Das größte Volksfest der Welt als logistische Herausforderung

Unterbichler versorgt die meisten der "Wiesn"-Wirte mit Schankgasen

Pressemitteilung

München, 10. September 2019 – Wenn auf dem Münchner Oktoberfest wieder rund 7,5 Millionen Liter Bier zapffrisch in die Krüge kommen, ist das alles andere als selbstverständlich. Denn die sichere und zuverlässige Versorgung mit den dafür notwendigen Schankgasen erfordert eine leistungsfähige technische Infrastruktur, eine ausgefeilte Logistik und einen beständigen Service. Die meisten der großen und kleinen "Wiesn"-Zelte setzen dabei inzwischen auf die Unterbichler Gase GmbH, eine Tochtergesellschaft von Linde, die jahrelange Erfahrung in der Versorgung von Volksfesten deutschlandweit hat.

Auf dem größten Volksfest der Welt gelten naturgemäß besondere Maßstäbe: In einem vollbesetzten größeren Zelt können pro Stunde bis zu 12.000 Liter Bier und 2.000 Liter nichtalkoholische Getränke durch die Zapfhähne fließen. Für die eingesetzte Schankanlagen-Technik ergibt sich daraus eine doppelte Herausforderung: hohe Durchsätze einerseits und eine maximale Verfügbarkeit andererseits. Das gilt ganz besonders auch für die Versorgung mit lebensmittelzertifiziertem Kohlendioxid (CO2). Denn das Gas sorgt für den notwendigen Gegendruck in der Zapfanlage, damit Bier und weitere sprudelnde Getränke schnell und zuverlässig aus der Schankanlage befördert werden können.

Angesichts der hohen Verbrauchsmengen ersetzen immer mehr Wirte die CO2-Versorgung aus Flaschen durch eine Flüssigversorgung mit Tanks, aus denen das Gas über im Boden verlegte Ringleitungen zu den Verbrauchsstellen gelangt. Unterbichler hat bereits seit 2012 entsprechende Anlagen auf dem Oktoberfestgelände realisiert.

Die Flüssigversorgung erfordert dabei auch ein entsprechendes Logistik-Konzept: Das tägliche Auffüllen der Tanks muss früh morgens und innerhalb eines festen Zeitfensters erledigt werden. Um 3 Uhr in der Nacht, direkt nachdem die Reinigungstrupps ihre Arbeit beendet haben, rücken die Tankwagen von Unterbichler an, um die CO2-Tanks neu zu befüllen. Spätestens um 10 Uhr am Vormittag muss die Betankung abgeschlossen sein.

Unterbichler beim Hofbräuhaus Zelt

Zertifizierte Schankgase, wie sie Unterbichler als Partner der Gastronomiebetriebe mit einem bundesweiten Liefer- und Servicenetz anbietet, sind Bestandteil des BIOGON®-Sortiments von Linde und erfüllen damit höchste Standards in Hinblick auf Hygiene und Lebensmittelsicherheit. Als Lieferant von CO2 und auch von Propangas ist Unterbichler heute auf allen großen Volkfesten im süddeutschen Raum präsent – nicht nur auf der "Wiesn", sondern zum Beispiel auch auf dem Straubinger "Gäubodenfest" oder dem "Rosenheimer Herbstfest".